Qigong Bedeutung – Was ist Qigong?

Wer es aber versteht,
das innerste Wesen der Natur sich eigen zu machen
und sich treiben zu lassen von dem Wandel der Urkräfte,
um dort zu wandern,
wo es keine Grenzen gibt,
der ist von keinem Außending mehr abhängig.
Dschuang Dsi

Qigong Bedeutung 

„Das Praktizieren von Qigong bewirkt einen inneren Frieden,
einen gesunden und belebten Körper und einen ruhigen Geist,
der fähig ist, mit täglichen Belastungen und Krankheiten umzugehen.“

                                                                                                         Chinesischer Volksmund

Was heißt Qigong übersetzt?

Qigong kommt aus der daoistischen Tradition und heisst übersetzt
Arbeit mit Energie, Pflege der Energie oder Energieübung.

Was ist Qigong?

Es ist eine Kombination von langsamen Bewegungsabläufen,
bewusster Atemführung und wohliger Anwesenheit im Körper.

Qigong ist fester Bestandteil der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM).
Diese Jahrtausende alten meditativen Übungsabläufe
sollen zur Erhöhung der Lebensenergie (Qi) und
zur Harmonisierung von Körper, Geist und Seele führen.

Im Entspannungszustand und verbunden mit den äußeren Qi-Quellen
wird der gesamte Körper sanft bewegt und in seine innere Ordnung gebracht.
Der Verstand kommt zur Ruhe.
So verspürt man mehr und mehr den freien Fluss der Lebensenergie.

Qigong und das Immunsystem

„Wenn das gesunde Qi im Innern gespeichert ist, kann kein Pathogen* uns krank machen.“
Das ist eine der wichtigsten Aussagen der Chinesischen Medizin.

*Pathogen bedeutet, laut dem Lexikon der Biologie:
Mikroorganismen (…) und Viren, die ihrem Wirt (…) Schaden zufügen können

„Wenn das gesunde Qi im Innern gespeichert ist,
kann kein Pathogen uns krank machen.“

Qigong kann sich positiv auswirken bei:

  • Abwehrschwäche
  • Verspannungen
  • Stress
  • Rückenschmerzen
  • Arthritis, Gelenkbeschwerden
  • Schlafstörungen
  • Erschöpfung
  • stressbedingten Störungen wie Kopfschmerzen, Reizmagen, Reizdarm
  • Bluthochdruck
  • Kreislaufproblemen
  • Depression
  • Wechseljahrsbeschwerden
  • zur Gesunderhaltung im Alter
  • begleitend bei der Krebstherapie

Das Ziel des Qigong-Übens

ist ein geschmeidiger, beweglicher Körper, gesunde Körperfunktionen,
innere Gelassenheit und Heiterkeit und ein ruhiger Geist.
Ein hohes Alter zu erreichen ist dabei ein angenehmer Nebeneffekt.

Dabei spielt es keine Rolle, in welcher Verfassung wir uns derzeit befinden.
Wir beginnen zu üben und verbessern unsere Körperfunktionen.

Die Auswirkungen auf der seelischen Ebene

In dieser Zeit der steigenden Vereinzelung und auch Trennung von der Natur,
kann Qigong sehr heilsam auf die Seele wirken.

Der Mensch empfindet sich als Teil der Natur, als Teil des großen Ganzen.
Diese Rückanbindung an die Natur und das Wissen darum, dass alles im Wandel ist,
kann uns Kraft, Vertrauen, Geborgenheit und Zuversicht schenken.